Schadsoftware legt Berliner Kammergericht lahm

Das Berliner Kammergericht ist wegen einer Schadsoftware weitgehend offline gegangen. Bis auf weiteres sei das Gericht „nur telefonisch, per Fax und postalisch zu erreichen“, hieß es in einer Mitteilung. Das besondere elektronische Anwaltspostfach funktioniere jedoch weiterhin. Pressesprecherin Lisa Jani konnte auf Anfrage von Golem.de nicht bestätigen, dass es sich bei der Schadsoftware um Emotet handelt. Das hatte …

Schadsoftware legt Berliner Kammergericht lahm Weiterlesen »

DSGVO : Ist Datenwucher okay?

Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben. „Privacy by Design“ und „Privacy by Default“, die großen Versprechen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sind noch immer keine Realität. Denn das hieße, dass Dienste von Beginn an nur die …

DSGVO : Ist Datenwucher okay? Weiterlesen »

EuGH: Cookies nur noch mit Einwilligung

Am gestrigen Tag hat der Europäische Gerichtshof eine seit Jahren schwelende Rechtsfrage grundlegend beantwortet: Es ging um die Frage, ob für die rechtmäßige Verarbeitung von Cookies die Einwilligung der Seitenbesucher erforderlich ist. Bei der Zustimmung zum Datensammeln per Cookies dürfen Internetnutzern keine vorausgefüllten Einwilligungen aufgetischt werden. Der Europäische Gerichtshof stellte fest, dass dem Setzen von …

EuGH: Cookies nur noch mit Einwilligung Weiterlesen »

Berliner Datenschutzbehörde verhängt bisher höchstes DSGVO-Bußgeld in Höhe von 195.407 € gegen Lieferdienst

Im August 2019 hat die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Bußgelder in Höhe von insgesamt 195.407 Euro inkl. Gebühren gegen die Delivery Hero Germany GmbH erlassen. Die Entscheidung ist rechtskräftig. Mit den Geldbußen ahndete die Berliner Datenschutzbeauftragte diverse datenschutzrechtliche Einzelverstöße des Unternehmens. Die Mehrzahl der Fälle betraf die Nichtachtung der Betroffenenrechte, wie das Recht …

Berliner Datenschutzbehörde verhängt bisher höchstes DSGVO-Bußgeld in Höhe von 195.407 € gegen Lieferdienst Weiterlesen »

Berlin will Datenschutz-Bußgeld in Millionenhöhe verhängen

Das Land Berlin will in absehbarer Zeit ein Bußgeld in Millionenhöhe wegen Verstößen gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verhängen. «Wir stehen hier aber noch ganz am Anfang», sagte die Sprecherin der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dalia Kues, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Strafe könne einen zweistelligen Millionenbetrag erreichen. Um welches Unternehmen es …

Berlin will Datenschutz-Bußgeld in Millionenhöhe verhängen Weiterlesen »

Datenschützer Ulrich Kelber: Wir werden auch in Deutschland Strafen in Millionenhöhe sehen

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber ist alles andere als zufrieden mit der Durchsetzung der seit Mai 2018 wirksamen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). „Ich bin etwas unzufrieden, dass wir jetzt, 16 Monate später, bei Datenschutzverstößen internationaler Konzerne noch keine Entscheidungen haben“, sagte Kelber heute bei unserer Konferenz „Das ist Netzpolitik!“ in der Berliner Volksbühne.

Nur ein Viertel der deutschen Unternehmen hat die DSGVO vollständig umgesetzt

In der Befragung unter mehr als 500 deutschen Unternehmen geben 24 Prozent an, die Verordnung teilweise umgesetzt zu haben, sechs Prozent stünden gerade am Anfang. „Nach wie vor bestehen große Unsicherheiten bei der Auslegung der neuen Regeln. Eine vollständige Umsetzung der DS-GVO scheint vielen Unternehmen unmöglich“, sagt Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung. Vor allem kleine …

Nur ein Viertel der deutschen Unternehmen hat die DSGVO vollständig umgesetzt Weiterlesen »

Hamburgs Datenschützer warnt: So massiv greifen E-Scooter in die Privatsphäre ein

Die Nutzung von E-Scootern bedeutet gleichzeitig Verlust von Privatsphäre: Davor warnt jetzt der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Johannes Caspar. Das Problem: E-Roller-Anbieter haben Zugriff auf zahlreiche persönlich Daten und Bewegungsprofile, informieren darüber aber kaum. Motto: Ich weiß, wer du bist und auch, wo du hingefahren bist…. Laut Caspar werden Kontakt- und Kontodaten, Daten über die …

Hamburgs Datenschützer warnt: So massiv greifen E-Scooter in die Privatsphäre ein Weiterlesen »

Zyklus-Apps sollen Daten an Facebook weitergeben

Früher haben Frauen ihren Zyklus handschriftlich im Kalender dokumentiert, heute übernimmt das eine Menstruations-App. Die erfasst dabei nicht nur den Zyklus, sondern auch Informationen zum allgemeinen Gesundheitszustand und sogar zum Sexleben. Laut einer Untersuchung sollen diese Apps sensible Daten mit Facebook teilen. https://www.bild.de/digital/2019/digital/datenschutz-zyklus-apps-sollen-daten-an-facebook-weitergeben-64568122.bild.html

Datenschützer dürfen Betrieb von Facebook-Fanpages untersagen

Bei schweren Mängeln dürfen Datenschützer die Fanpage-Betreiber verpflichten, die Unternehmensseite abzuschalten, entschied das Bundesverwaltungsgericht. Die Betreiber von gewerblichen Fanpages auf Facebook sind mitverantwortlich für die Datenverarbeitung, die im Hintergrund läuft. Bei schweren Mängeln dürfen Datenschützer daher die Betreiber verpflichten, die Unternehmensseite abzuschalten. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Mittwoch entschieden. (Az.: BVerwG 6 C …

Datenschützer dürfen Betrieb von Facebook-Fanpages untersagen Weiterlesen »